Protokoll 27.11.2014 Generalversammlung

Beginn:19.20 Uhr/ Ende: 20.00 Uhr
Anwesende: Marianne, Christian, Solveig, Richard, Thies

Tagesordnung:
1.Bericht des Vorstands
2.Diskussion der Projekte
3.Wahlen des neuen Vorstandes

Drei Genossenschaftsprojekte zur Veröffentlichung

–      Schlachthof: Richard hat Kontakt zu Vincenz Wagner, Design-Professor an der Burg, der als Kurator für einen internationalen Designpreis fungiert und bereits Projekte wie die Nutzung des Gewölbes unterhalb der Marktkirche und den Ausbau des Frauenbades im Stadtbad initiert hat; er hält ein Projekt Schlachthof für entwicklungsfähig

–      Die Idee, eine Lizenz für einen Original-Unverpackt Laden zu erhalten, ist zunächst gescheitert, die Firma hat sich für Läden in zwei anderen Städten entschieden; möglich wäre jetzt, einen Laden zu organisieren, der die Geschäftsidee Unverpackt verfolgt, aber Franchise-Nehmer eines anderen funktionierenden Geschäfts ist, der Laden in der Oberen Leipziger Straße steht nach wie vor zur Verfügung; Richard wird sich dazu mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Schokoladenfabrik treffen, der ein persönliches Interesse an der Vermarktung der Oberen Leipziger Straße hat, da er Hausbesitzer ist; denkbar wäre auch ein Schuhladen der ÖKO-Marke „Waldviertler“, die Firma will sich im Raum Halle-Leipzig etablieren; vorstellbar wäre der Beginn mit einer kleinen Restekollektion, der Laden selbst sollte noch andere Angebote machen (Workshops, Tausch, Lindenthaler) – Idee wird weiter mit …. , Verkaufsleiterin von Waldviertler in Berlin besprochen; Christian kann sich einen Laden vorstellen, der nur als Bringedienst für Unverpackt organisiert ist (eventuell mit Lastenfahrrad), die anderen Anwesenden sehen das problematisch, da Know-how fehlt und der Laden auch Treffpunkt-Austauschstätte sein soll, Bringedienst als zusätzliches Angebot für Kunden findet Zustimmung

–      Am 17.12. 2015 gibt es einen Termin bei der „Sinnwerkstatt“ in Berlin, die die Geno bei der Erstellung eines Internetauftritts zum Crowdfunding/Geld- und Mitgliedersammeln unterstützt, kurzfristig geht es darum, Geld für das neue vegetarische Restaurant „Kumara“ zu sammeln

–      „Wachstumswende“; Richard berichtet über die Teilnahme an der Veranstaltung „Zukunftsmeile“ in Berlin, wo er Vorbildprojekte kennenlernte, mit denen Kooperation möglich ist: Nürnberger Verein „Blue Pengu:“ arbeitet an der Umnutzung von Europas größter innenstädtischen Brache, dem ehemaligen Quelle-Areal; Lübecker Projekt Kreativhaus Cloudsters: Konzept für ein Haus mit Arbeitsplätzen und Cafe, für 20 Euro im Monat kann Haus genutzt werden, für 99 Euro kann man/frau sich in der Bürogemeinschaft einmieten und die gesamte Logistik nutzen, die Lübecker würden ein Projekt, das mit 100.000 Euro von der Stadt finanziert wird mit weiteren 100.000 unterstützen, Richard hat die Idee dazu mit einer großen Wohnungsbaugenossenschaft zusammenzuarbeiten und organisiert einen Termin mit dem Vorstand der „Frohen Zukunft“

–       Thies berichtet über neueste Entwicklungen bei Solidarische Landwirtschaft: im Saalkreis steht Ackerland zum Verkauf

–       Das Büro Kanzleigasse 1 wird im neuen Jahr auf Grund von Bauarbeiten gekündigt, Ersatz wird durch GWG angeboten, das derzeitige Nutzungskonzept sollte beibehalten werden, bei Vergrößerung könnten weitere Büros untervermietet werden – Lübecker Modell in Klein

–        Wunsch nach regelmäßigen/monatlichen mitgliederöffentlichen Versammlungen und Vorstandssitzungen wird geäußert; dabei sollte eine konkrete Tagesordnung im Vorfeld veröffentlicht werden und Protokolle im Nachhinein

Nächste Versammlung: Donnerstag 29.01.2015, 18.30-20.30 in der Kanzleigasse (fester Termin: letzter Donnerstag im Monat)

 Wahl

– Thies trit vom Vorsstand zurück und wird einstimmig in den Aufsichtsrat gewählt
– Christian Schaffer wird einstimmig zum neuen Vorstand gewählt und tritt mit Datum vom 27.12. von seinem Amt als Aufsichtsrat zurück
– Richard Schmid beantragt Prokura für Thies, dies wird einstimmig beschlossen